Nächstes Friedenscafe am 14. Februar 15 Uhr

Wir treffen uns regelmässig, um zu besprechen, wie wir ganz persönlich etwas zum Frieden beitragen können. Wir haben Ideen dazu, die wir umsetzen wollen. Das Krieg keine Lösung für Frieden ist sollte einleuchten. Diese Kriege werden für das Öl geführt, dass wir in unseren Tanks verbrennen, aus dem Kunstdünger und Plastik hergestellt werden, was gleichzeitig das Klima anheizt und weitere Menschen vor Umweltkatastrofen in andere Gegenden flüchten lässt.
Es kann also jeder selbst etwas bewegen, in dem der eigene Konsum hinterfragt und verändert wird.
Ideen für öffentliche Aktionen gibt es auch. Um andere friedensbewegte Menschen aus der Isolation zu holen oder um die Zusammenhänge von Krieg und Konsum in die öffentliche Diskussion zu bringen.

Das Thema Frieden ist vielen Menschen wichtig. Nichts zu tun bedeutet aber den Krieg zu unterstützen. Also: Lass uns gemeinsam Pläne schmieden, anpacken und eine bessere Welt schaffen.

Nach 2-3 Stunden fangen wir an gemeinsam zu schnibbeln und zu kochen und den Abend gemütlich ausklingen zu lassen.