Draisinenbesuch

Anfang April hatten wir interessanten Besuch. Zwei Menschen mit mobilen Draisinen fragten uns, ob sie bei uns am Bahnhof „einsetzen“ können. Die Draisinen hatten sie auf einem Anhänger mitgebracht.

Über Schienenbrücken wurden die Draisinen bis ins Gleisbett heruntergefahren und dann auf die Schienen aufgesetzt.
Fast jeder, der an diesem Ort ist oder war, hatte schon mal die Idee mit einem solchen Fahrzeug die vermeintlich stillgelegte Strecke nach Salzwedel oder Kauliz zu befahren.
Die beiden Besucher klärten uns auf, dass die Strecke an die deutsche Regionaleisenbahn verpachtet ist. Diese pachten von der Bahn nicht mehr befahrene Strecken und schützen sie vor der Stilllegung.

Mit deren Genehmigung und entsprechendem Zubehör (Signalhorn, Beleuchtung, Säge, Astschere und Heckenschere) brachen sie Richtung Kauliz auf. Die Strecke wurde schon länger nicht mehr gepflegt und so mussten sich die beiden ihren Weg freischneiden. Die ersten 200m sind von uns Menschen mitgefahren. Das ging erstaunlich gut und ist eine wohltuende Alternative zum Waldweg.
Vielleicht gibt es ja irgendwann Menschen, die hier ein Draisinenprojekt machen wollen.